Arbeitsbeispiele

Eine Meldung geht ein, dass eine Schlange „zugelaufen“ ist. Eine Kollegin holt das Tier ab und es wird in der Zeitung veröffentlicht. Daraufhin kann sie ihrem glücklichem Besitzer wieder zurück gegeben werden.
Zwei Gänse sitzen in einem Schacht fest. Nachdem wir sie befreien konnten leben sie nun in einem schönen, neuem Zuhause.
Ein Schnuckenbock rennt im Bereich Hornbostel herum. Nachdem Herr Thönies zu Hilfe geholt wurde gab es noch eine lange Verfolgungsjagd durch den Wald. Nachdem die Polizei bereits in Erwägung zog das Tier zu erschießen konnte es in einem letzten Versuch endlich gefangen werden. Inzwischen konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden und er konnte sein Tier wieder in Empfang nehmen.
Über vier Wochen beobachteten aufmerksame Nachbarn, dass die zwei Bordeauxdoggen Teska und Lilly von ihrem Herrchen nicht betreut wurden. Sporadisch versorgte eine Frau die Tiere, widmete ihnen jedoch keine Zeit. Da die eine Dogge einen kranken Eindruck machte, benachrichtigte der Nachbar endlich den Tierschutzverein. Es stellte sich heraus, dass Herrchen, ein Engländer, nach England gefahren war. Die Versorgung der beiden Tiere hatte er einer Bekannten übertragen, die sich jedoch kaum kümmerte.
Schließlich und endlich kamen die beiden Tiere ins Tierheim, hier warten sie nun auf ihr Herrchen, der sich jedoch immer noch nicht hat blicken lassen, trotz Zusage. Nun hoffen wir, dass uns die Tiere übelassen werden, da es schon interessierte Tierfreunde gibt, die sich liebevoll um die beiden äußerst lieben Tiere kümmern wollen.
Diese ca. 18 Jahre alte Katze wurde in einem Wald bei Celle völlig abgemagert gefunden. Nach intensiver Behandlung, in der Praxis, ist sie nun bei uns im Tierheim und wird hier von uns liebevoll aufgepäppelt.
Ein Fundhund wird zu uns gebracht, der seit über 2 Wochen an den Wiesen am Burgzentrum herumläuft und bisher nicht eingefangen werden konnte. Wir waren auch mehrmals vor Ort, konnten den Hund aber nicht finden, da er sich in den hohen Wiesen verstecken konnte. Bei seiner Abgabe, im Tierheim, ist er ziemlich abgemagert, aber er erholt sich jetzt hier und wir hoffen, dass wir bald ein schönes Zuhause für ihn finden.
Bei einer Kontrolle fanden wir eine völlig verwahrloste Hündin vor. Da sie schlimme, unbehandelte Hauterkrankungen hat, hat sie sich fast das gesamte Fell ausgekratzt.
Sie wurde von uns direkt in die Tierarztpraxis gefahren und dort erst mal behandelt.
Rettungseinsatz mit der Feuerwehr

Am 28.12.05 erreichte uns ein Anruf, dass eine junge Katze bereits seit 4 Tagen auf einem Baum sitzt. Die meisten Katzen kommen zwar wieder alleine herunter, dies tun sie dann aber eigentlich spätestens in der zweiten Nacht. Da die noch junge Katze bereits 4 eiskalte Nächte dort oben verbracht hat, war es nun wirklich an der Zeit dem armen Tier zu helfen. Vor Ort sahen wir dann, dass sie so hoch saß, dass natürlich keine Leiter auch nur annährend rangekommen wäre. So konnte uns nur noch die Feuerwehr helfen. Die Feuerwehrmänner kamen dann auch sofort, um mit einer 30 m Leiter die Katze von der Fichte zu holen. Dies stellte sich als gar nicht so einfach heraus, da der Baum durch Äste anderer Bäume sehr unzugänglich war. Die Katze war dann in ihrer Panik nicht gewillt, sich greifen oder gar mit dem Kescher fangen zu lassen und stürzte vom Ast. Doch zum Glück konnte sie sich in ca. 3-4 m Höhe wieder fangen. Nachdem der Feuerwehrmann ihr dann einen kleinen Schubs gab, plumpste sie in unsere aufgespannten Decken und rannte sofort davon. Da sie ein Halsband mit Anhängern trug, nehmen wir an, dass sie z.B. von einem Hund hochgejagt wurde und nun wieder glücklich bei ihrem Besitzer ist.
Am 24.11.05 erreichte uns ein Anruf, dass ein total verängstigter, abgemagerter Hund mitten auf dem Kreisel in Beedenbostel läuft. Als die Kollegen dort ankamen, konnten sie den Hund mit gutem Zureden dazu bringen in den Bus einzusteigen. Der Rüde sah so schlimm aus, dass er direkt zum Tierarzt gefahren wurde. Sein Gesicht war völlig wund, sogar offene Stellen mussten genäht werden, die Ohren waren mit Schorf und Pusteln übersäht. Es stellte sich nach einigen Test heraus, dass „Crusty“ an einer nicht behandelten Störung des Immunsystems leidet. Er taut hier nun richtig auf, ist sehr anhänglich und seine Behandlung zeigt erste Erfolge.
Am 19.09.05 holten wir diese arme Hündin aus einem Keller raus. Sie war so stark verfilzt, dass sie schon in ihren Bewegungen eingeschränkt war. Unter dem Bauch war ein langes Klettband im Fell eingewachsen. Ihr Besitzer war nicht anzutreffen und hat es bisher auch nicht für nötig gehalten sich mal zu erkundigen. Sie ist nach dem Scheren kaum wieder zu erkennen, denn sie tollt gern herum und steckt voller Lebensfreude. Sie ist ca. 10 Jahre alt und hofft nun auf ein neues, liebevolles Zuhause, wo sie mal richtig verwöhnt wird.
Seite: erste | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10

 

erstellt 2002, www.gemini-sites.de