Tierschutz Celle
Stadt und Land e. V.

seit 1879

Unser Tierheim:
Garßener Weg 10 | 29229 Celle
Telefon: 05141 / 930 930
Außerhalb der Geschäftszeiten: Notdienst
täglich von 8 bis 18 Uhr unter 0160 / 910 68 664

Geschäftszeiten:
Außer montags, mittwochs und feiertags täglich geöffnet von 14.30 bis 17.30 Uhr.

im neuen Zuhause

Mimi - jetzt Mila

Dezember 2018

Hallo - an das Team vom Tierschutz Celle,

Mimi (inzwischen ja Mila) ist sehr gut bei uns angekommen!
Die ganze Autofahrt über war sie ganz ruhig und auch ihr erster
Abendspaziergang hat super geklappt.
Sie hat ihr neues Zuhause schon
ausgiebig erkundet, hat sich von uns den Bauch kraulen lassen und ihr
Futter mit großem Appetit gefressen. Man merkt weiterhin wie gut es ihr tut,
dass noch ein zweiter Hund im Haushalt ist und ihr Sicherheit gibt!
Mit Paul versteht sie sich, wie man auch auf dem Bild sieht, generell sehr gut und
sucht immer wieder seine Nähe. Wir sind sehr neugierig was die nächste Zeit
bringen wird und schauen zuversichtlich in die Zukunft mit Mila. Natürlich werden
die nächsten Wochen immer wieder ein paar Bilder, als kleines Update folgen.
Viele liebe Grüße und danke für die tolle Beratung!

Jan, Leah, Paul und Mila

mila b

Nina - jetzt Nala

Dezember 2018

Hallo zusammen, 

ich heisse jetzt Nala und ich wollte mich mal kurz melden und erzählen, wie es mir geht.

Ich wohne jetzt schon 1 Woche bei meiner neuen Familie und die sind ganz begeistert
von mir. Die ersten Tage waren seeehr aufregend und ich liege Abends immer platt in
meinem Körbchen. Ich bin sehr gerne draußen. Der Garten hier ist hundausbruchsicher
eingezäunt und ich darf ohne Leine laufen. Ich habe ihn mit meiner neuen Tobefreundin
Laila (sie kommt auch aus Polen) eingeweiht und finde es super herumzuflitzen und zu
spielen (mein neues Frauchen ist etwas verzweifelt, weil man mich nicht aufs Foto
bekommt, dafür bin ich einfach zu schnell.
Mit meiner Mitbewohnerin Alia verstehe ich
mich super. Wir haben einen Hundefernseher (Bild “am Fenster”) den Alia und ich
ausgiebig nutzen und ab und zu spielt die alte Hundedame sogar mit mir.

Ich habe schon viel gelernt, bin stubenrein und höre schon ganz prima auf meinen
Namen. Im Garten grabe ich fleissig das Hochbeet um und helfe die zusammengefegten
Blätter wieder zu verteilen. Beim Spazierengehen bin ich auch nicht mehr so aufgeregt
wenn Alia mitgeht und übe brav an der Leine zu gehen. Streicheln lasse ich mich
mittlerweile ganz gerne und lasse mich auch überall anfassen. Im Haus benehme ich
mich wunderbar und bin so entspannt, dass wir schon angefangen haben ganz langsam
das Alleinebleiben zu üben. Menschen und andere Hunde finde ich prima, aber ich bin
lieber erstmal vorsichtig und ein bisschen schreckhaft. Mein Sicherheitsgeschirr leistet
gute Dienste, musste aber schon angepasst werden, weil ich etwas zugenommen
habe und so langsam tolle Muskeln kriege.

Meine neue Familie findet mich auf jeden Fall toll und ist sehr glücklich mich zu haben !

Liebe Grüße  -  Nala mit Familie

nina 3  nina 2

nina 4  nina 5   

 

                                                      Pfote 2    

                                                                             Pfote 2

Hallo von Rosie (Rosalie)

Januar 2019

ich bin´s, die kleine Rosie. (Rosalie)

Zwei Monate bin ich nun in meinem neuen Zuhause und es geht mir prächtig. :-)
 
Ich habe eine ganz tolle Freundin gefunden, die Tapsi. Mit ihr jage ich täglich mehrfach
im Vollspeed durch alle Zimmer. Wir spielen Fangen, Verstecken und Erschrecken.
Manchmal erschrecke ich Tapsi so sehr, dass sie mit allen 4 Pfoten gleichzeitig in die
Luft hüpft. Das ist sehr lustig. Oft spiele ich auch alleine mit einer kleinen, grünen Maus
an einer Angel. Die wirbelt teilweise vielleicht durch die Luft kann ich euch sagen.
Kein Wunder, dass die schon ganz grün ist. 

Eins meiner absoluten Lieblingsspiele ist es aber, dass ich mir ein kleines Leckerlie
aus dem Fummelbrett klaue und das wie einen Ball hin und her durchs Zimmer schubse.
Manchmal wundere ich mich wo es denn geblieben ist, dann tanze ich auf den
Hinterpfoten und bemerke, dass ich es in der Vorderpfote habe.

Auch mit den anderen Katzen und den Frettchen verstehe ich mich gut. Außerdem
liebe ich es mit Mama und Papa zu schmusen. Da lege ich mich gerne auf den
Rücken und lasse mir das (dicke) Bäuchlein kraulen. 

Zu Fressen gibt es hier immer viel leckeres. Naja, meins schmeckt immer ein bissel
komisch. Meine neue Mama macht da immer irgendein Pulver rein, was mir bei
meinem blöden Schnupfen von damals helfen soll. Ich versuche dann immer bei
Tapsi zu klauen, aber da passen Mama und Papa schon auf, dass ich das nicht schaffe.

Im Dezember wurden Tapsi und ich kastriert (was auch immer das heißt).
Wir haben alles super überstanden. Hinterher mussten wir für einige Tage so einen
blöden, grünen Strampler tragen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schrecklich
das war. Nirgendwo konnte man sich vernünftig putzen.

Bei der Untersuchung, vor der Kastra.. dingsda, wurde leider festgestellt, dass ich ein
Herzproblem habe. Dies ist aber noch nicht so schlimm, so muss ich noch keine
Medikamente nehmen. Auch hier gibt mir meine Mama etwas ins Futter, das mein
Herz stärken und die Medizin der Tierärzte noch lange hinauszögern soll.
Hoffentlich klappt das!

Ich schicke euch noch ein paar Fotos von mir und Tapsi mit,
so vergesst ihr nicht wie ich aussehe.
Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr noch ganz viele
Tiere in so tolle neue Zuhause vermitteln könnt wie mich. 

Vielen Dank, vor allem an meine erste Mama Melissa,
dass ihr euch so toll um mich gekümmert habt. 

Miauende Grüße  -  Eure Rosie

Rosie 13  Rosie 12
Rosie 10  Rosie 11
 
 

Jill - jetzt Frieda

November 2018

Liebes Tierheim-Team,

vor 9 Tagen, am Dienstag den 20.11., haben wir Jill
(Wir haben sie auf Frieda getauft.) zu uns nauch hause geholt.

Sie war von Anfang an recht zutraulich. Nachdem sie das Haus auf die
Schnelle erkundet hatte, hat sie sich schon nach wenigen Minuten zu uns
auf den Teppich gelegt und sich von allen streicheln lassen.

Der Teppich mitten im Wohnzimmer ist immer noch ihr liebster Streichelplatz.
Aber mittlerweile kommt sie auch schon gerne auf den Schoß und lässt sich
dann ausgiebig kraulen.

Sie ist zwar manchmal noch etwas schreckhaft und mag es nicht, wenn man
zu schnell auf sie zu- oder an ihr vorbeigeht. Aber wir glauben, dass sie sich
schon ziemlich wohl fühlt. Und wir sind auch sehr froh, dass wir sie haben.

Viele Grüße von der Familie Behrendt 

jill 2 jill 1

 

 

Beverly - jetzt Ebby

November 2018

Hallo ,

Sie wollten ja ein bischen auf dem Laufenden gehalten werden,
was Beverly angeht. Sie heißt jetzt übrigens Ebby.
Sie ist richtig gut hier angekommen. Lässt sich lange und ausgiebig
streicheln und kuscheln. Sie ist immer noch sehr schreckhaft.
Aber unglaublich lieb und sie lernt schnell.
Mit Hermine ( unsere Erstkatze) klappt es noch nicht so gut.
Hermine möchte Ebby noch nicht so ganz akzeptieren, sie ist sauer,
knurrt und faucht. Deshalb ist sie jetzt einfach nach oben gezogen.
Ebby ist aber sehr geduldig und freut sich über jedes bisschen
Aufmerksamkeit von ihr.
Ansonsten ist sie ein fröhliches kleines Kätzchen,
die gern tobt, aber auch sehr gerne mal chillt.

Liebe Grüße
Familie Schneider

Beverly a  Beverly b

     Beverly c           Beverly d

 

Layka

November 2018

Layka im neuen Zuhause.

Layka