Tierschutz Celle
Stadt und Land e. V.

seit 1879

Unser Tierheim:
Garßener Weg 10 | 29229 Celle
Telefon: 05141 / 930 930
Außerhalb der Geschäftszeiten: Notdienst
täglich von 8 bis 18 Uhr unter 0160 / 910 68 664

Geschäftszeiten:
Außer montags, mittwochs und feiertags täglich geöffnet von 14.30 bis 17.30 Uhr.

     

Leinenzwang für Hunde

Niedersachsen: Leinenzwang für Hunde gilt ab dem 1. April                                                   

 

Während der Brutzeit dürfen die Vierbeiner 

im Wald, auf Wiesen und Feldwegen nicht frei herumlaufen.
Verstöße können für die Halter teuer werden.

Im Wald, auf Wiesen und Feldwegen müssen Hunde in Niedersachsen von Mittwoch,
             1. April, bis einschließlich dem 15. Juli an die Leine.
Während der sogenannten Brut- und Setzzeit dürfen die Vierbeiner draußen nicht frei herumlaufen.
Die Regelung soll verhindern, dass Hunde am Boden brütende Vögel oder Jungwild aufscheuchen. „Streunende,
wildernde oder auch nur stöbernde Hunde können eine tödliche Gefahr insbesondere für Jungtiere werden“.

Wer gegen die Leinenpflicht verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld, bis zu
5000,00 EURO rechnen. Jagd-, Rettungs-, Hüte-, Blinden- und Polizeihunde sind während eines Einsatzes
vom Leinenzwang ausgenommen. 

 

________________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Gassigänger,

ab Dienstag, den 12.05.20, dürfen unsere Hunde, unter zeitlichen Einschränkungen, wieder ausgeführt werden..

Immer Dienstags, Donnerstags und Freitags, ausgenommen gesetzliche Feiertage, wird es zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr möglich sein mit unseren Hunden spazieren zu gehen. Wir möchten euch bitten, wenn möglich, eure eigenen Leinen mitzubringen. Solltet ihr keine Leine besitzen, werden wir euch eine Leine zur Verfügung stellen die ihr zu jedem Spaziergang wieder mitbringen solltet. Aufgrund der aktuellen Lage ist es uns leider nach wie vor nicht möglich neue Spaziergänger anzunehmen. Wir bitten hierfür um Verständnis und werden bekannt geben, wann es wieder möglich sein wird.

Die Hunde werden euch, nachdem ihr euch bei Eintreffen am Tierheim telefonisch mit uns in Verbindung gesetzt habt, an das Tor gebracht. Dort werden die Leinen getauscht, währenddessen sollte ein Mundschutz getragen werden.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit euch und danken euch auf diesem Wege noch einmal für euer Verständnis, dass das Spazierengehen so lange nicht möglich war!

Tierschutz Celle Stadt und Land e.V.


 

Wie wichtig Hunde im Alltag vieler Menschen sind.

 

AHundefhrerschein 

                                                                                                  Hunde retten Verschüttete, begleiten Blinde, therapieren Menschen, warnen Diabetiker

                                                                                                                                   

                                                                                  Sie gehen mit uns durch dick und dünn, sind dann an unserer Seite,

                                                                                  wenn wir uns von allen verlassen fühlen und bringen uns immer wieder zum Lachen.

                                                                                  Hunde haben nicht zu Unrecht den Ruf, die besten Freunde des Menschen zu sein.

 

                                                                       Zeit für ein großes Dankeschön an unsere Vierbeiner


Von der Wildkatze zum Haustier.

                            

Weltkatzentag 03        Von der Wildkatze zum Haustier.     Weltkatzentag 05

Die Urahnen unserer heutigen Hauskatze sind viele Millionen Jahre älter als die des Menschen.

Die beutefressenden Landbewohner lebten vor 50 - 60 Millionen Jahren.
Aus diesem Stamm entwickelten sich 20 Millionen Jahre später die Familie der Feliden, zu denen 
      Wild- und Hauskatzen, aber auch Löwen und Tiger gezählt werden. Weltkatzentag 02

Ungewiß ist, in welchem Jahrhundert sich die Katze dem Menschen anschloß, jedoch finden sich
Abbildungen von Katzen bereits auf Kleinplastiken aus dem 6. Jahrhundert vor Christus.

Als Hauskatze ist sie 1500 vor Christus in Ägypten das erste Mal erwähnt. Die Ägypter verehrten
sie als heiliges Tier. Kunstgegenstände, Zeichnungen und Katzenplastiken als Grabbeigaben zeugen
von dem hohen Ansehen in dieser Kulturepoche.
Gleichzeitig jedoch hatte der enge Bund zwischen Mensch und Katze in Ägypten auch eine rein
praktische Funktion: Katzen befreiten die Kornkammern von Ratten und Mäusen.

Bald schon traten sie ihre Reise um den Erdball an und sicherten durch ihre Eigenschaft als Beutejäger
gegen Ratten und Mäuse die Vorräte der Menschen.

Heute ist die Katze beliebtes Haustier des Menschen. Ihr ausgeprägter, liebenswerter Charakter, ihre
Anhänglichkeit und ihre freiwillige Zuneigung machen sie zu einem wertvollen Partner des Menschen.

Katzen sind stolz und frei. Doch sie bekennen sich stets zu "ihrem" Menschen, bei dem sie leben.

               Weltkatzentag 04        Und das ein Leben lang.       Weltkatzentag 01